Kurzbio

Anjorka Strechel, ist in Lüneburg aufgewachsen. Nach ihrem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg übernahm sie Theaterengagements in Osnabrück und Braunschweig, am Staatstheater Hannover und am Deutschen Theater in Berlin. Durch Rollen im „Polizeiruf 110″, „Tatort“, in „Danni Lowinski“, „In aller Freundschaft“ und dem rbb-Film „Viktoria“ über einen jungen Paralympic-Champion machte sie auf dem Bildschirm auf sich aufmerksam. Auf der Kinoleinwand sah man Anjorka Strechel in „Mein Freund aus Faro“, „Das merkwürdige Kätzchen“ und der russischen, für den Golden Globe nominierten Produktion „Krai“. Für ihre Rolle der Elsa wurde sie als „Schauspielerin des Jahres 2010″ in Russland ausgezeichnet. Mit der Rolle in „Mein Freund aus Faro“ kam sie in die Vorauswahl für die deutsche LOLA als Beste weibliche Hauptrolle. Am Herzen liegen ihr Theaterproduktionen mit Exil-Irakern in München: „Outposts of resistance“ wie auch in Belgrad mit serbischen Kollegen über das NATO-Bombardement: „Frösche im heißen Wasser“. Anjorka Strechel ist regelmäßig Jury-Mitglied bei internationalen Filmfestivals. Sie lebt und arbeitet in Berlin und Lüneburg.