a
Lorem ipsum dolor sit amet, consecte adipi. Suspendisse ultrices hendrerit a vitae vel a sodales. Ac lectus vel risus suscipit sit amet hendrerit a venenatis.
12, Some Streeet, 12550 New York, USA
(+44) 871.075.0336
silverscreen@edge-themes.com
Links
Follow Us
 

4 Wände

ein Film von Anjorka Strechel | nach einer Geschichte von Daniel Klaus

Eine Frau. Ein Mann. Eine Tür. Worte. Bewegen. Gedanken.

Vertrauen. Zuversicht. Zukunft.

Details zum Film

Synopsis

„4 Wände/4 Walls“ erzählt die Geschichte von Johanna und Jens, zweier Menschen in der Großstadt, die aus unterschiedlichen Gründen einsam sind.

Johanna hat seit Jahren Ihre Wohnung nicht verlassen, mit der Welt da draußen will sie nichts mehr zu tun haben. Ihr Leben hat sie dank Internet so eingerichtet, dass es funktioniert. Fast! Dann steht plötzlich die Polizei vor der Tür. Die Heizung ist kaputt, Johanna muss aus Ihrer Wohnung raus.

Jens ist Polizei-Psychologe und neu in der Stadt. Er wirft sich komplett in seinen neuen Aufgabenbereich. Er glaubt an seine Fähigkeit der Überzeugung und an die Kraft der Worte. Rationale Entscheidungen basieren auf inneren Bildern und Vertrauen.

Aber reicht das Vertrauen eines Fremden aus, um Johannas Angst zu überwinden…

Thematik

In „4 Wände“ beschäftigen sich die Filmemacher mit der Hikikomori- Problematik.

Als Hikikomori werden in Japan Menschen bezeichnet, die sich freiwillig in ihrer Wohnung einschließen und den Kontakt zur Gesellschaft auf ein Minimum reduzieren. Ins Deutsche übersetzt heißt der Begriff so viel wie „sich wegschließen“.

Der Begriff bezieht sich sowohl auf das soziologische Phänomen als auch auf die Betroffenen selbst, bei denen die Merkmale sehr unterschiedlich ausgeprägt sein können. In Japan ist Hikikomori vor rund 10 Jahren zu einem festen Begriff geworden.

Auch in Deutschland häufen sich die Fälle.

Motivation

„4 Wände“ ist ein Film über Angst, Vertrauen und unseren Umgang miteinander.

Es ist ein kulturelles Projekt. Das Filmteam möchte diese Geschichte erzählen, da in Zeiten des technischen Fortschritts die Menschlichkeit oft auf der Strecke bleibt.
Wir Filmemacher verfolgen neben dem Beitrag zur kulturellen Vielfalt auf der Leinwand (Diversität) auch soziale Ziele. Wir wollen einen Dialog starten für mehr Frieden und Toleranz.

Das internationale Team hinter „4Wände“ besteht aus vielen lieben, hilfsbereiten Medienprofis, die ihre Talente und Kreativität voll zum Einsatz brachten. Sie kommen aus Deutschland, Norwegen, Israel und dem Iran. Sie sind vielfältig in ihrem Auftreten und vertreten demokratische Werte wie auch eine Fürsorge um unser Gemeinwohl.

First impressions